MENU

Immer auf der Suche nach neuen Locations.

4. Juni 2018

Ich werde manchmal gefragt, wie ich die Locations für meine Fotoshootings ausfindig mache. Grundsätzlich halte ich immer die Augen offen, egal wohin ich gehe und probiere die Welt durch meine Kamera zu sehen. Sogar wenn ich mit dem Auto auf der Autobahn unterwegs bin, merke ich mir links und rechts Orte, die besonders schön oder idyllisch ausschauen. Nicht selten schreibe ich mir die Koordinaten auf (natürlich nur wenn ich auf dem Beifahrersitz sitze) und besuche den Ort zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.

Besonders schön finde ich Fotoshootings im Wald und ein Wald gibt’s ja praktisch überall. Leider ist Winterthur nicht mit einem See gesegnet, aber ein kleiner Ersatz bieten mir da die Walchweiher, die sehr idyllisch im Wald gelegen sind. Auch Felder gibt es in und um Winterthur genügend und wenn ich es lieber mal etwas urbaner möchte, dann eignet sich das Sulzerareal ganz gut für coole Bilder.

Als ich auf der Suche nach einem geeigneten Baum für die Blumenschaukel Mini Sessions war, bin ich spontan nach Eidberg gefahren und habe dann diese fabelhafte Location entdeckt. Gleich einige Tage später habe ich dort das erste Familien-Fotoshooting gemacht und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wichtig für mich ist auch immer die Ausrichtung der Location bwz. wo die Sonne untergeht. Da ich sehr gerne abends bei tiefem Sonnenstand fotografiere – am liebsten bei Gegenlicht – muss der Sonnenuntergang natürlich auf der „richtigen Seite“ sein, damit auch der Hintergrund auf dem Bild stimmt.

Leider war es an diesem Abend sehr bewölkt und wir waren froh, dass das Gewitter an uns vorbei gezogen ist. Das Lächlen des kleinen Charmeurs hat jedoch zumindest die Sonne in unserem Herzen strahlen lassen.

CLOSE